Es ist elementar! Das Feuerelement

Glanz und Gloria

Stellt euch ein Dressurviereck vor mit einem vollen Feld von Teilnehmern die alle darauf warten, ihre Prüfung reiten zu können. Ein charismatischer Araberfuchs, strotzend vor Starqualitäten, tänzelt in die Arena. Sein Fell glänzt, seine Ohren sind gespitzt, seine Augen glänzen während er im Lichte der bewundernden Zuschauer badet. Er gleitet durch die Prüfung, mühelos erfüllt er mit Grazie und Brillianz die Aufgaben. Alle sind gebannt. Dass er die meisten Punkte erhält wundert niemanden. Dieses Pferd ist ein Feuerpferd. Wenn wir verstehen, wie wir das Feuerelement im Gleichgewicht behalten können, können wir dieses Pferd glücklich und strahlend erhalten.

Der Charismatische

Das Feuertier ist charismatisch und strahlend. Er kann protzig sein, mit hoch getragenem Kopf und fliegendem Schweif – voller Eleganz – oder er kann einen ruhigen Charme ausstrahlen, der von tiefer Zuneigung glüht. Die grundlegende Motivation des Feuertieres ist Verbindung durch Beziehung. Er möchte mit anderen zusammen sein – IMMER – und welkt in der Isolation. Er sucht physischen und emotionalen Kontakt und lebt auf, wenn man ihm Beachtung schenkt. Er liebt Massage und Liebkosungen und verdankt sie mit liebevollem Kuscheln. Im Gleichgewicht fühlt sich sein liebevolles Naturell warm und kuschelig an. Er liebt es, mit seinem Reiter/Besitzer lustige und aufregende Dinge zu unternehmen; er ist ein grossartiger Freund und Partner. Aus dem Gleichgewicht gekommen reagiert er emotional und sucht durch dramatisches Benehmen Aufmerksamkeit zu gewinnen. Im Ungleichgewicht entstehen auch Verbindungen zu anderen Tieren, die unangemessen sind und bei jeder Trennung zu einem Spektakel führen.

Vier auf dem Boden

Herausforderungen mit dem Feuertier entstehen wenn es überstimuliert wird, vorallem in neuen Situationen. Das Feuertier ist emotional und physisch sensibel. Eine chaotische Umgebung uberlädt seine feinen Sinne, machen es nervös und zerstreut und lassen es „abheben“. Der Schlüssel zum Glück für dieses Tier heisst erden. Sogar in einer spassmachenden Situation wie einem Geländeritt mit anderen freundlichen Pferden kann das Feuerpferd zerstreut werden, wenn der Reiter nicht gesetzt bleiben und ihm stetige, ruhige Aufmerksamkeit geben kann. Kurz bevor das Feuerpferd abhebt sieht man eine hohe Kopfhaltung, einen durchgedrückten Rücken und schnelle Bewegungen – Zeichen eines dermassen aktiven Gehirns, dass das Pferd vergisst, dass es vier Füsse auf dem Boden hat. Es ist eure Arbeit diese Zeichen zu erkennen, etwas zur Seite zu treten und einige Zeit damit zu verbringen, die Verbindung wieder herzustellen damit das Pferd sich durch eure Anwesenheit erden kann. Feuerhunde sind hyperaktiv und unruhig – bellen vielleicht, springen hoch, urinieren und rennen herum. Um diese Tiere zu beruhigen kann man versuchen mit Berührungen zu arbeiten, mit heilenden Essenzen wie Notfalltropfen oder mit beruhigendem Zusprechen, damit sie wieder tiefer Atmen und wieder in ihren Körper zurückkommen. Das Vermeiden der  „Diva Dramen“ erlaubt euch, eure Zeit zusammen zu geniessen. Viele Besitzer von „Feuertieren“ verwenden Notfalltropfen regelmässig im Trinkwasser!

Liebevolle Lektionen

Es macht Spass, Feuertiere zu trainieren; sie lernen schnell und geniessen die Abwechslung. Aber bevor du beginnst, vergewissere dich, dass dein Feuertier ruhig und geerdet ist. Ein ruhiges Gemüt verbessert den Fokus und macht es empfänglich für deinen Lehrplan. Während der Arbeit braucht das Feuertier emotionale Verbindung und Unterstützung. Lobe es überschwänglich wenn es auch nur das kleinste Ding richtig tut. Achte auf Zeichen von Überstimulation. Schnelle Bewegungen, hohe Kopfposition, Unaufmerksamkeit oder Stolpern und Koordinationsverlust sind Zeichen dafür, dass dein Feuertier mental gesättigt ist. Es ist Zeit, eine Pause zu machen! Sei dir auch bewusst, dass ein Feuertier zerstreut sein kann. Es kann Dinge vergessen und muss repetieren, aber behalte die Lektion abwechslungsreich und interessant, damit du seine Aufmerksamkeit behalten kannst. Dies erhöht sein Bedürfnis, mit dir zu arbeiten und macht eure Lektionen erfolgreich.

Bleib cool!

Auf der physischen Ebene wird das Feuerpferd Vorhandprobleme aufweisen, wie Strahlbeinlahmheit oder Vorderbeinlahmheit. Es hat wahrscheinlich einen verspannten Hals (von der hohen Kopfhaltung), einen verspannten Rücken (vom Hohlmachen), Schultergelenkschmerzen oder Verspannungen im Gurtenbereich.  Feuerhunde haben vermehrt Schulterschmerzen. Das Feuertier kann auf Hitze empfindlich reagieren und „welken“ in den heissen Sommermonaten – es hat vielleicht schon einmal einen Hitzschlag erlitten wenn verlangt wurde, dass es sich im heissen Wetter anstrengen musste. Feuertiere haben auch eher einen nervösen Magen, leiden unter Stresskoliken, Appetitmangel und sogar Magengeschwüren. Es kann auch unter Symptomen leiden, welche die Klassische Chinesische Medizin als „Hitze Symptome“ bezeichnen würde: sie gehen von hohen Temperaturen, Geschichten von Entzündungen über Hufabszesse (vorallem im Vorderbein) zu roten, irritierten Ausschlägen wie „Krätze“. Alle diese Symptome bessern sich wenn das Gemüt des Feuertieres ruhig und kühl ist. Benutze den Fünf Elemente Zugang dazu, diese Tiere glücklich zu halten, zusammen mit viel gemeinsamer Zeit, Akupressur auf den Feuerpunkten und mehr.


Das Feuerelement auf einen Blick

Die Fünf Elemente Theorie trennt die körperlichen Funktionen, die emotionalen Charaktere und andere Eigenschaften der Gesundheit und des Wohlbefindens in fünf Kategorien oder „Elemente“. Diese Unterscheidungen helfen Ihnen, das Element herauszufinden, das Heilung und Unterstützung braucht. Sie finden unten die Qualitäten des Feuer Elementes. Zum Beispiel: ein Pferd das oft nervös ist und vorne Strahlbeinprobleme hat könnte ein Feuerpferd sein. Diesen Tieren helfen Kräuter, Akupressur und Lifestyle Änderungen welche ihre entsprechenden Elemente ausbalancieren.

Emotionale Eigenschaften des Feuertieres

Emotionale Stärken:
Liebevoll, intim, fröhlich, lebenslustig, freundlich, sozial.

Gestresst durch: Überstimulation, chaotische oder sehr beschäftigte Umgebung, neue Dinge, Trennung von Freunden oder Personen, Alleinsein, Aufregung.

Ausgeglichen durch:
Emotionale Unterstützung, Zuwendung, Berührung und/oder Massage, ruhige Umgebung, ruhiger, geerdeter Freund (Person oder Tier), Führung durch ein Alpha – Tier oder Mensch, beruhigende Essenzen wie Bachs Notfalltropfen.

Verletzlich durch: Dramatik, Nervosität, Ängstlichkeit, übermässige Aufregung, Hysterie.

Reagiert auf Stress mit:
Flucht, zuviel oder zu schnelle Bewegung, hohe Kopfhaltung mit durchgedrücktem Rücken, vermindertes Körpergefühl, Verlust der Erdung, sucht ständige Aufmerksamkeit.

Lernstil: Braucht: Emotionale Verbindung während der Lektion – lernt am besten wenn es sich geliebt fühlt, Spass und Variation in der Lektion, Grenzen (physisch und emotional), Wiederholung (vergesslich wenn zerstreut oder abgelenkt), eine ruhige Lernumgebung.

Erfolgstipps:
Bleibe GEERDET – führe das Tier durch dein Vorbild zu emotionaler Ruhe und ins Gleichgewicht.

Physische Eigenschaften des Feuertieres

Lieblingssport: Alles gemeinsam mit Mensch- oder Tierfreund, Ausritte oder Spaziergänge zu neuen Orten, Distanzritte (viele Araber zeichnen sich in diesem Sport aus und viele Araber zeigen Feuerqualitäten), Halter-Klassen, Hunde-Zuchtschauen.

Häufige Probleme: Probleme im Umgang, Sehnenprobleme Vorhand, Schulterprobleme, Strahlbeinlahmheit, Fieber, Entzündungen, Infektionen, Sarkoide, Probleme mit Schwitzen, Hufabszesse va. vorne, hormonelle Störungen, Herzprobleme, Hautausschläge, Verspannungen im Hals, schwache Rücken, unkoordinierte Bewegungen und schlechtes Körpergefühl.

Gesundheitstipps: Führe diese Pferd zu emotionalem Gleichgewicht und gute Gesundheit wird die natürlich Folge sein. Reguliere Hitze in Körper und Umgebung, nicht überarbeiten in heissem Wetter.

Complete Site Directory